Dein größter Kritiker

Hallo meine wundervollen Wonderwomen!

Yay, der Freitag ist wieder da und ich habe in dieser Woche viel über mein größten Kritiker nachgedacht. Wie das Leben so ist, ziehen wir genau das an was uns am meisten beschäftigt.

So bin ich gestern mein größten Kritiker begegnet.

Wenn du anfängst deinen eigenen Traum zu leben und dich dazu bekennst wirst du anfangen nicht nur Menschen zu treffen die das toll finden, sondern auch Menschen die es überhaupt nicht nachvollziehen können. Leider können sich dabei auch um Menschen handeln, die du sehr liebst.

Fragen wie

Wie willst du dich langfristig finanziell absichern?

Was ist wenn dein Traum auf Dauer nicht klappt?

Hast du ein Plan B?

Nein ich habe kein Plan B verdammt nochmal!

Für mich kommt ein Plan B gar nicht in Frage. Warum? Weil nichts anderes mich glücklich machen würde.

Fragen über Fragen auf die man direkt keine Antwort hat und die all deine innerlichen Ängste nach vorne holt.

In solchen Momenten werde ich wütend. Aber nicht auf die Kritiker, sondern auf mich selbst. Weil mir klar wird, dass ich mein größter Kritiker bin.

Wir alle haben die Angst unsere Träume zu leben, weil es nicht funktionieren kann, wir uns lächerlich machen könnten und keine finanzielle Garantie haben. Viele fangen aus diesen Gründen gar nicht erst mal an ihre Träume umzusetzen.

Doch ich sage dir…

lösche die kritischen Stimmen aus deinem Kopf und fang endlich an auf dein Herz und deine Intuition zu hören! Das sind die wahren Stimmen in Dir!

Warum ich mein Weg gehe? Weil mein Gefühl mir sagt, dass es vollkommen das richtige ist. Weil ich morgens aufstehe und total aufgeregt bin und mich freue meinen Traum ein Schritt weiter zu kommen. Weil ich total berührt bin wenn ich sehe, dass meine Vision anfängt zu wachsen und sich zu etwas wundervolles formt.

Die Kunst ist weniger auf deine Kopfstimmen und mehr auf die Stimmen in deinem Herzen zu hören. Es ist ein Prozess, doch es lohnt sich da mehr reinzuhören.

Wenn ich manchmal wieder ein „Kopftag“ habe, bringt mich folgende Frage wieder auf den Boden der Tatsachen.

Welches Vermächtnis möchtest du deinen Kindern, Enkeln und Urenkeln hinterlassen?

Und dabei wird mir wieder bewusst, was im Leben wirklich zählt.

Nicht den Erwartungen andere zu erfüllen und das Leben anderer zu leben, sondern etwas im Leben zu kreieren, dass du den Menschen die du liebst eines Tages mit auf ihren Weg mitgeben kannst.

In diesem Sinne,

Make your life amazing!

fullsizerender-9-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.